Ihr Obsoleszenz Shop

Obsoleszenz
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein ganz besonderes Kindermädchen lässt nach dem Zusammenbruch der Zivilisation nichts unversucht, den Bedürfnissen ihrer Schützlinge gerecht zu werden. Eine Geschichte vom Ende der Zeit. Von unendlicher Geduld. Und von endlichem Leben. A.L. Norgard erblickte das Licht der Welt im Jahr 1970 und schreibt bereits seit seiner Jugend Kurzgeschichten und Novellen mit phantastischem Hintergrund. Heute lebt und arbeitet er in der Nähe von Bremen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 24.07.2017
Zum Angebot
Die Obsoleszenz der Spielraumtheorie qua Unwert...
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(24,80 € / in stock)

Die Obsoleszenz der Spielraumtheorie qua Unwert-Strafwert-Interdepende nz:Strafzurechnung anstatt Strafzumessung? Berichte aus der Rechtswissenschaft. 1., Aufl. Hans Kohlschütter

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 25.09.2017
Zum Angebot
Philip K. Dick
17,07 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Blade Runner, Träumen Androiden von elektrischen Schafen?, Philip K. Dick Award, Minority Report, A Scanner Darkly Der dunkle Schirm, Marsianischer Zeitsturz, Das Orakel vom Berge, Die totale Erinnerung Total Recall, Der Plan, Ubik, Screamers Tödliche Schreie, Die drei Stigmata des Palmer Eldritch, Next, Heiliger Eifer, Der Minderheiten-Bericht, Impostor, Paycheck Die Abrechnung, Electric Sheep, Zeit aus den Fugen, Variante Zwei, Zahltag, Der goldene Mann, Erinnerungen en gros, Eine andere Welt. Auszug: Blade Runner , übersetzt etwa Läufer auf des Messers Schneide , deutscher Verleihtitel zeitweise auch Der Blade Runner, ist ein am 25. Juni 1982 erschienener US-amerikanischer Science-Fiction-Film des Regisseurs Ridley Scott. Literarische Vorlage ist der Roman Träumen Androiden von elektrischen Schafen? von Philip K. Dick. Dieser wurde später ebenfalls unter dem Titel Blade Runner vertrieben. Der Film, der Elemente des Film noir übernimmt, war bei Kritik und Publikum zunächst kein großer Erfolg, wurde mit der Zeit aber zum Kultfilm. In der Bundesrepublik Deutschland lief der Film ab dem 14. Oktober 1982 in den Kinos. Bemerkenswert sind das einflussreiche visuelle Design, die detailreiche Ausstattung und die Filmmusik von Vangelis. Überdies bieten einige Themen des Films vielfältige philosophische Deutungsmöglichkeiten. Der erste Hollywood-Film des Regisseurs Ridley Scott eröffnete das Genre des Cyberpunk für das Kino und machte den Autor Philip K. Dick nach seinem Tod berühmt. Los Angeles im November 2019: Der Stadtmoloch ist durchtränkt von Dauerregen. Die Stadt ist schmutzig und übervölkert, und die Menschen sind allgegenwärtiger Werbung ausgesetzt. Gesprochen wird dort von einigen auch Cityspeak , eine Mischung aus Japanisch, Deutsch, Spanisch und weiteren Sprachen. Die Tiere sind fast ausgestorben und nur als teure künstliche Wesen erhältlich. Ein besseres Leben auf fernen Planeten wird versprochen, Welten, die durch so genannte Replikanten erschlossen worden sind. Diese von der mächtigen Tyrell-Corporation hergestellten künstlichen Menschen sind äußerlich nicht mehr von den natürlich geborenen Menschen zu unterscheiden, verfügen jedoch über weit größere Kräfte als diese und entwickeln im Laufe der Zeit eigene Gefühle und Ambitionen. Daher werden sie mit einer auf vier Jahre begrenzten Lebensdauer ausgestattet (Obsoleszenz) und man implantiert ihnen künstliche Erinnerungen, um sie besser kontrollieren zu können. Den Replikanten ist es unter Androhung der T

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.09.2017
Zum Angebot
Wirtschaftsspionage - damals in der DDR und heute
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erwin ist ein emeritierter Professor für Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Obsoleszenz. Er hilft seiner ehemaligen Assistentin, die in Radebeul bei Dresden eine eigenen Firma betreibt, nach der Suche eines Maulwurfes, also eines Wirtschaftssaboteurs. Dabei erfährt er, wie in der ehemaligen DDR gearbeitet wurde und stellt fest, dass die sozialistischen Ökonomen durch wirtschaftliche Sabotage im eigentlichen Sinne die DDR zum Zusammenbruch gebracht haben. In Bad Schandau lernt er eine Frau kennen und es entwickelt sich eine tiefe Liebe zwischen zwei reiferen Menschen. Wieder zu Hause muss er zusammen mit dem MAD einen modernen Wirtschaftssaboteur, der das Leben einiger Soldaten auf dem Gewissen hat, finden. Die Co-Autoren meiner juristischen Fachbücher haben darum gebeten, meine Romane unter einem Pseudonym zu schreiben. Was will man da machen? Nur so viel will ich von mir verraten: Ich lebe bereits dort, wovon andere noch träumen, in Südfrankreich.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.09.2017
Zum Angebot
Kürsten, Wolfgang: Secondhand-Märkte, Marktmach...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Secondhand-Märkte; Marktmacht und geplante ObsoleszenzTaschenbuchvon Wolfgang KürstenEAN: 9783540502647Einband: Kartoniert / BroschiertBeilage: BookSprache: DeutschSeiten: 236Maße: 246 x 169 x 17 mmAutor: Wolfgang KürstenBranchen; Wirt

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 15.09.2017
Zum Angebot
Buschenlange, Hannes: Konsumgesellschaft und We...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Konsumgesellschaft und Wege zur NachhaltigkeitPerspektiven auf Konsum, geplante Obsoleszenz und AbfallproblematikTaschenbuchvon Hannes BuschenlangeEAN: 9783656503156Einband: Kartoniert / BroschiertAuflage: 1. AuflageSprache: DeutschSeiten: 72Maße: 21

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 15.09.2017
Zum Angebot
Die Wiederbelebung von totgeglaubten Medien. Re...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,7, Universität zu Köln (Institut für Medienkultur und Theater), Veranstaltung: Dead Media Studies. Medien und (geplante) Obsoleszenz, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit wird der Frage nachgehen, warum wir das Bedürfnis nach alten neuen Medien haben und wie sich die ständige Innovation mit der Sehnsucht nach dem Vergangenem vereinen lässt. Der Schwerpunkt soll dabei auf mobilen Spielen liegen. Es sollen Vor- und Nachteile dargestellt werden, die eine Wiederbelebung eines totgeglaubten Mediums - speziell im Fall von Retrogaming - mit sich bringt. Im Anschluss daran soll der theoretische Teil durch einen Vergleich zweier Versionen des Spiels Snake verdeutlicht werden, wobei ich mich auf das originale Handyspiel Snake und dem Retro-Remake Snake ´97 beziehen werde. Der Schlussteil wird die Arbeit mit einem Fazit und einem Ausblick auf weitere Retrobereiche abschließen. Die Mobile Gaming Branche unterliegt einem stetigen Wachstum und immer mehr Menschen nutzen ihre mobilen Geräte, um Spiele auf diesen zu spielen.1 Laut einer Gemeinschaftsstudie von SevenOne Media und Interrogare nutzen fast 85 % der Befragten die Spielefunktion auf mindestens einem mobilen Endgerät. Durch ständige, technologische Fortschritte, die es dem Nutzer möglich machen immer und überall zu spielen, verändern sich auch Produktion und Konsum von mobilen Spielen sehr schnell. Dies liegt vor allem an drei Faktoren: Immer mehr Menschen besitzen ein Smartphone oder mindestens ein anderes mobiles Endgerät und sind somit potentielle Konsumenten von mobilen Spielen. Außerdem gibt es signifikante Verbesserungen der Bild- und Tonqualität, die den Spieleentwicklern immer mehr Möglichkeiten bieten, um ihre Ideen zu realisieren. Als letzten Punkt lässt sich das drahtlose Netzwerk nennen, das immer weiter ausgebaut wird und somit den Nutzern von mobilen Geräten erlaubt immer größere Spiele herunterzuladen und sich mit anderen Gleichgesinnten zu vernetzen. Diese drei Faktoren entwickeln sich so schnell weiter, dass sich auch die Entwickler der Spiele an die sich ständig veränderten Bedingungen anpassen müssen. So kommen in immer kürzeren Abständen neue Spiele und Versionen auf den Markt. Dadurch werden die Vorgänger in den meisten Fällen schnell wieder obsolet. Je schneller sich etwas im Leben verändert, desto mehr sehnt man sich nach der Vergangenheit und dem alten Zustand zurück. Die vorhandene Sehnsucht nach der Vergangenheit und die Faszination an dem Trend Retrogaming in Bezug auf mobile Spiele lassen sich also unter anderem durch die rasante Entwicklung der Technik erklären.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
eBook Verhinderung der geplanten Obsoleszenz. A...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,3, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Fakultät II: Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Department für WiRe (Bwl und Wirtschaftspädagogik)); Veran

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 15.09.2017
Zum Angebot
Eierbecher
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der valon Eierbecher im Doppelpack – ein Produkt wird wiederbelebt.Es gibt Produkte an die man sich immer erinnern wird. Es gibt Formen die man nicht vergessen kann. Sie erzählen uns Geschichten aus einer Zeit in der alles analog und durch und durch ehrlich war. Kein Chinaimport und keine geplante Obsoleszenz.Genau darum geht es uns! Die Wiederbelebung eines Klassikers.

Anbieter: Sugartrends.com
Stand: 06.07.2017
Zum Angebot
Antagonismen der Obsoleszenz als Buch von Frank...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(39,99 € / in stock)

Antagonismen der Obsoleszenz:Schneller, besser, neuer: permanentes Wirtschaftswachstum durch suggestive Herstellerofferten mit grenzwertigem Nutzen für Konsumgesellschaft und Umwelt Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Frank Wilkens

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 25.09.2017
Zum Angebot
Galileo - Thema u. a.: Geplante Obsoleszenz
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum gehen viele Elektronikgeräte immer schneller kaputt? Steckt dahinter Methode? Ob diese Verringerung der Lebensdauer von den Herstellern der Produkte geplant ist, erklärt ´Galileo´.

Anbieter: Maxdome
Stand: 06.07.2017
Zum Angebot
Verkürzung von Produktlebens- und Produktnutzun...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, , Sprache: Deutsch, Abstract: Kaum ist die Garantie abgelaufen, schon ist das blöde Ding im Eimer! - Jeder kennt Geschichten über Waschmaschinen, die eigentlich über Jahre hinweg treue Dienste leisten sollten, aber bereits in den ersten fünf Jahren einen scheinbar unreparierbaren Defekt aufweisen. Genauso ist die Rede von Druckern, die, wie als wären sie darauf programmiert, nach gut zwei Jahren streiken und ihren Dienst quittieren. Die Annahme, Unternehmen könnten ihre Produkte gezielt darauf auslegen, nach einer bestimmten Nutzungsdauer oder -häufigkeit gewisse Defekte aufzuweisen, ist mittlerweile weit verbreitet. Gerade mit Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungspflicht, so scheint es, geben diese Produkte urplötzlich den Geist auf, ohne dass eine Fehlnutzung vorliegt. Zahlreiche Beispiele erhärten die Vermutung, dass Hersteller vorsätzlich sogenannte Sollbruchstellen verbauen, um dadurch die Lebensdauer von Produkten künstlich zu verkürzen und somit die Nutzer zum Neukauf zu zwingen. Dieses Phänomen ist als physische Obsoleszenz also die geplante, körperlichen Alterung eines Produktes bekannt und in den letzten Jahren zunehmend in die Schlagzeilen geraten, wodurch auf Seiten der Verbraucher ein wachsendes Misstrauen gegenüber den Herstellern und deren Qualitätsversprechen geweckt wurde. Generell ist eine zunehmende Tendenz hin zu immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen bzw. -nutzungsdauern zu erkennen wobei auch auffällt, dass neben dem Austausch aufgrund von technischen Defekten gerade elektronische Produkte immer häufiger ersetzt werden, obwohl das vorhandene Gerät eigentlich noch voll funktionstüchtig ist. So versuchen die Hersteller neben der körperlichen Alterung der Produkte auch durch sogenannte psychische Obsoleszenz, also der Alterung der Produkte im Auge der Konsumenten. Hierzu werden Produkte durch immer neue Eigenschaften und Fähigkeiten sowie optische bzw. modische Neuerungen ergänzt, wodurch die bis dato aktuellen schnell veraltet wirken und der Konsument so animiert wird, das Produkt neu zu kaufen, obwohl das aktuelle Produkt technisch eigentlich noch einwandfrei ist. Im Gegensatz zu der physischen Obsoleszenz, die durch einen bewussten Defekt an der Ware hervorgerufen wird, basiert die psychische Obsoleszenz also rein auf der subjektiven Wahrnehmung des Nutzers, sein Produkt sei veraltet und nicht mehr zeitgemäß.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht